0

Musik

Motel Light

Cover Motel Light
Erschienen: 2009
 
 
Das Album ist ein, in 12 Songs gegossener Reisebericht durch die Jahre und Gezeiten. Musik, die man am liebsten im fahlen Licht der Stehlampe, in einem einsam gelegenen Motel oder auf der Überfahrt zu einer autofreien Insel. So kann man sich gut an verflossene Bekanntschaften, verpasste Gelegenheiten und verschwundene Gefährten erinnern, ohne darüber zu verbittern. „Motel Light“ erzählt vom Entstehen und Vergehen der Liebe, von schmerzlichen Abschieden, Seemannsbräuten in abgewrackten Hafenkaschemmen, ruhelosen Vagabunden, Gangstern und armen Mädchen, die sich auf den immer falschen Wegen verlieren. Der musikalische Fokus liegt auf der charismatischen Stimme André Alabasters. Sie wird umrahmt von mal auf das Wesentliche reduzierten Instrumentalisierungen bis hin zu reich verzierten Klangteppichen. Die Texte sind genauso lebendig wie melancholisch. Trotz der sinistren Poetik werden die Texte immer wieder durch Ironie und den Funken Hoffnung durchbrochen.
 
Tracklist:
 
01. Did Anybody Know
02. Motel Light
03. Blind Mans Game
04. Counting Days
05. Princess In A Nutshell
06. King Size Town
07. Safe Inside Ourselves
08. She Flirts With Death
09. Final Water
10. Today
11. Walking
12. Your Little World
 
 
 

Motel Light Recycled

recycled
 
 
Erschienen: 2011
 
Die Remixe zu dieser Zusammenstellung sind in den Jahren 2009/10 entstanden. Für vier Songs des Albums „Motel Light“ habe ich die Sounddateien an diverse Künstler verschickt. Auf der CD enthalten sind Remixe der Songs „Blind Mans Game“, „Safe Inside Ourselves“, „Counting Days“ und „Princess In A Nutshell“ von Elena Novikova aka avtobass, Eric Heyde aka Balog, wormsine, Convextrax und Christoph Wachsmuth aka Unitedinmovement. Die CD erscheint am 7. Februar zunächst in einer limitierten Auflage von 50 handgestalteten Exemplaren. Gestaltet von Ira Tannhäuser.